Gießerei-Schrotte

Gießereischrott ist meist ein sehr einheitliches Material. Der qualitativ hochwertige Schrott wird für unsere Gießereikunden sortengerecht und chargierfähig aufbereitet.

 

Wie werden Gießereischrotte unterschieden?

Bei Gießereischrotten wird zwischen den folgenden Gruppen unterschieden:

  • Schrotte für Grauguss
  • Schrotte für Sphäroguss
  • Schrotte für Stahlguss

Gießereischrotte für die Herstellung von Grauguss sind Schrotte mit höheren Kohlenstoffgehalten (C) und Siliziumgehalten (Si), wie bspw. Gussbruch.

  • Maschinengussbruch: in der Regel aus alten Maschinenteilen, handlich zerkleinert, selten unter 10 mm Dicke
  • Handelsguss: schwachwandiger Bruch von z.B. landwirtschaftlichen Maschinen, Baugussbruch oder Röhrengussbruch
  • Kokillenbruch
  • Kreislaufmaterial aus Gießereien: stückiges Gussmaterial, was beim Putzen des Rohgussstückes abgetrennt wird (bspw. Gießläufe, Speiser)

Auch Schrotte aus der Stahlherstellung werden für die Herstellung von Grauguss verwendet. Diese Schrotte weisen niedrigere Kohlenstoffgehalte und niedrigere Siliziumgehalte auf.

Schrotte für Sphäroguss sind Fe-Schrotte, die besonders rein (Fokus auf niedrigen Mn-Gehalte) sind, um den engen analytischen Vorgaben des Kunden gerecht zu werden.

  • Kupolschrotte (bspw. Grobblechkupol): Stahlschrott aus Trägern, Profilen, Grobblechen, Schwellen, dickwandigen Rohrabschnitten, dimensioniert, nach Kundenvorgaben, für den jeweiligen(Kupol-)Ofen
  • Saumschrotte: Schrotte, die beim Walzen als Produktionsschrott anfallen
  • Paketierte Schrotte: Produktionsabfälle, die zu Paketen mit verschiedenen Abmessungen, ja nach den Bedürfnissen des Kunden, gepresst werden
  • Stanzabfälle
  • Blechabfälle

Für die Herstellung von Produkten aus Stahlguss werden Schrotte aus den gleichen Stahlgruppen wie bei der Herstellung von Schmiede- und Walzstahl verwendet.

 

Wo kommen Gießereischrotte her?

Da Gießereischrotte eine hohe Reinheit aufweisen müssen, kommen sie vorwiegend aus einheitlichen Quellen, bei denen Stanzabfälle, Industrieschrotte, Handelsguss oder Ähnliches anfallen. Sie werden von uns sortiert, nach den Vorgaben des Kunden zerkleinert sowie ggf. paketiert, bevor sie unseren Gießereikunden geliefert werden.

 

Was wird mit Gießereischrotten getan?

Gießereischrotte werden durch den Einsatz in Gießereien wieder in den Produktkreislauf zurückgeführt. Durch die Verwendung von Gießereischrotten wird der Einsatz von Roheisen signifikant reduziert, was Herstellungskosten und Treibhausgase einspart. Die RHM bietet seinen Kunden an, die Gießereischrotte bis zum Abruf der Kunden zu lagern und diese dann nach Bedarf in kleineren Mengen anzuliefern, sodass die Gießereien geringere Lagerkapazitäten benötigen.

 

Was bedeutet die Verwendung von Gießereischrotten für die Umwelt?

Der Einsatz von sekundären Rohstoffen anstelle von Primärrohstoffen bedeutet eine umfassende Entlastung für die Umwelt. Aus diesem Grund trägt die Aufbereitung und Vermarktung von Schrotten entscheidend zum Klimaschutz bei. Mit der Nutzung von Gießerei-Schrotten kann nicht nur jede Menge CO2 und Energie eingespart werden, sondern es werden vor allem auch erhebliche Mengen von natürlichen Ressourcen geschont. Schrotte können unendlich oft und ohne Veränderungen der Eigenschaften in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden.

 

Warum Schrotte von RHM verwenden?

Die RHM ist sehr breit und stark aufgestellt. Es werden Fe-Schrotte, Gießereischrotte, Legierte Schrotte, NE-Schrotte und Industrielle Reststoffe / Hüttenreststoffe vermarktet. Zum Portfolio gehört auch der Handel von Stählen. Die RHM beliefert namenhafte deutsche Stahlwerke und Gießereien sowie die chemische Industrie.

Die RHM ist stets offen für neue technische Herausforderungen, um das Recycling von Schrotten weiter zu entwickeln und zu optimieren. Dabei wird neben einem hohen Qualitätsstandard auch Wert auf Forschung und Entwicklungen (F&E) von Innovationen gelegt. Die Denkweise der RHM ist dabei so, dass Herausforderungen schnell und „unbürokratisch“ umgesetzt werden, um so der Nachhaltigkeit und den Anforderungen der Kunden bestmöglich gerecht zu werden.

 

RHM als Partner für den Handel von Gießerei-Schrotten

Beim Handel und Kauf von Rohstoffen gilt es, verschiedene Dinge zu beachten. Neben einer qualitätsgerechten Lagerung sowie einem zuverlässigen Transport spielt auch das langjährige Vertrauen zu unseren Handelspartnern eine nicht wegzudenkende Rolle.

Haben auch Sie Interesse mit uns ins Gespräch zu kommen? Vereinbaren sie einfach einen Termin mit uns oder senden uns eine Anfrage. Wir sind gerne für Sie da.

Kontakt

6 + 10 =

Call Now Button